blumen_2_edited_edited.png
Ohrstecker  " Garnet "

Schlichte und zeitlose Ohrstecker mit rotem Granat.

 

Edelstein : Granat

Silber 925 oder Silber für dich in der Schweiz vergoldet

Grösse : 5-6mm

 

Wissenswertes

 

Carbunculus, Granum und Granatus der Römer

Der Name Granat stammt aus dem lateinischen und leitet sich von granum = Korn, bzw. granulus: kleines Körnchen, bzw. garanatus = samenartig ab, was sich auf das Vorkommen des Minerals in Körnern bezieht, welche Ähnlichkeit mancher Granatkristalle mit den Kernen des Granatapfels haben; aber auch von granatum bzw. punica granatum = Granatapfel, dessen Farbe und Beschaffenheit der Kerne denen der Granate oft ähnlich sieht.

Der Grieche Diodorus von Sizilien (aktiv 60-30 v.Chr.) und der Römer Plinius (23-79 n.Chr.) nannten den Granat Carbunculus = kleine Kohle; die Quelle des Wortes ist jedoch ungewiss, da der Ursprung des Wortes Karbunkel das hebräische Wort "bareketh" sein könnte, was sich vom Wort "barak" = Blitz herleitet, aber auch das griechische Wort Anthrakia = Kohle.

Eine sichere Bestimmung liegt nicht vor, da als Carbunculus alle feurigen roten Edelsteine wie Rubin, Spinell und Granat so bezeichnet wurden.

Plinius beschreibt in einer seiner Lapidarien den "Alabandicus" (abgeleitet vom Namen der Typlokalität Alabanda in der Türkei).

Dieses Mineral heißt heute Almandin. Dies bezog sich hier eindeutig auf das Mineral aus der Granatgruppe und nicht wie der Begriff Carbunculus oder Karfunkel auf alle roten Edelsteine und beweist, dass schon in der Antike durchaus nähere Kenntnisse der einzelnen Mineralarten vorlagen.

 

Quelle : Mineralienatlas

 

Ohrstecker " Garnet "

CHF 69,00Preis
Pour moi